Schnell und präzise: ISW-Technik setzt jetzt 3D-Laserscanning ein

Die Arbeit mit innovativen und zukunftsweisenden Technologien ist ein Markenzeichen der ISW-Technik. Technische Neuerungen nutzen wir, um die Aufgabenstellungen unserer Kunden noch besser zu lösen. Seit Juni 2017 gehört dazu auch ein hochmoderner 3D-Laserscanner.

Das Gerät tastet die Umgebung durch einen für das menschliche Auge ungefährlichen Laserstrahl ab. Das Ergebnis ist ein millimetergenaues 3D-Modell des jeweiligen Objektes mit allen Einzelheiten und Störkanten. Die benötigte Scanauflösung wird je nach Projektanforderungen individuell festgelegt. Die Darstellung erfolgt üblicherweise in Schwarzweiß, bei Bedarf kann eine Farbkamera zugeschaltet werden, welche den einzelnen Punkten einen Farbcode beziehungsweise eine Farbe zuordnet.

Das Resultat ist ein realitätsgetreues dreidimensionales Abbild des jeweiligen Objektes auf dem Computerbildschirm. „Die Genauigkeit des Leica P30 liegt bei drei Millimetern auf 50 Meter Abstand“, erläutert Andreas Kronisch, Leiter Innovationsmanagement. „Die maximal erfassbare Weite beträgt rund 120 Meter.“

Ein Vorteil gegenüber herkömmlichen Arbeitsweisen liegt neben beträchtlichen Qualitätsverbesserungen unter anderem in der Zeit- und Kostenersparnis. So ist nur ein einziger Aufmaßtermin nötig, ein Nachmessen vergessener Details entfällt ebenso wie das aufwändige Konstruieren der bestehenden Anlage in CAD oder der Aufbau von Gerüsten und Bühnen. „Das lohnt sich auch schon bei kleineren Projekten“, sagt Kronisch. Weitere Vorteile sind der leichte Einsatz des Geräts an schwer zugänglichen Stellen wie etwa Fassaden oder an Objekten in großer Höhe. Durch die kurze Aufmaßzeit eignet sich die Arbeitsweise besonders gut auch für Reinräume oder kontaminierte Räume. Das gerenderte 3D-Modell ist zudem virtuell begehbar und somit ideal geeignet für weitere Planungen.

Für die Arbeit der ISW-Technik bedeutet das unter anderem wesentlich verkürzte Montagezeiten und damit kürzere Anlagenstillstände unserer Kunden. Die virtuelle Begehbarkeit ermöglicht außerdem eine realitätsgetreu simulierte Anlagenbesichtigung mit Kunden, Betreibern oder Behörden direkt am Computer. Dies erleichtert anstehende Freigaben.

Mit 3D-Laserscanning bietet die ISW-Technik unter anderem

  • Digitale Vermessung
  • Kollisionsprüfung
  • 3D Modelling
  • Bestandsdokumentation
  • Anlagendigitalisierung

Ihr Kontakt

Haben wir Sie neugierig gemacht? Unsere Mitarbeiter freuen sich auf Ihren Anruf.

Frank Keller

Gewerkübergreifende Kalkulation & Projektmanagement

+49 611 962 6262

info@isw-technik.de

 

Haben Sie eine Frage?

Wir stehen für Ihre Anliegen zur Verfügung.

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail.

Verwendung von Cookies
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Webseiten-Angebot zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.