3D-Laserscanner für präzise Vermessung

Ein hochmoderner 3D-Laserscanner ergänzt jetzt das Portfolio der ISW-Technik. Mit seiner Hilfe lassen sich Anlagenteile noch präziser aufnehmen, überprüfen, reparieren und nachbauen.

 

Präzise Messergebnisse

Wellen, Flansche, Lüfterräder oder Getriebegehäuse – komplexe Maschinenteile zu vermessen und zu dokumentieren ist eine Herausforderung. Bei Reparaturen oder Nachbauten ist dieser Schritt oft unverzichtbar: „Oft hat der Kunde keinerlei Zeichnung von dem Bauteil. Dann müssen wir es mithilfe sorgfältiger Messungen rekonstruieren“, sagt Thomas Langkavel aus der Zerspanungstechnik der ISW-Technik.

Der Wiesbadener Multispezialist nutzt dafür jetzt einen hochmodernen 3D-Laserscanner. Die so erzielten Ergebnisse sind wesentlich genauer als beim Einsatz herkömmlicher Messwerkzeuge. „Mit dem Gerät können wir komplexe Geometrien aufnehmen und vermessen“, sagt Langkavel. „Wo wir vorher Handskizzen erstellt haben, bekommen wir jetzt ein 3D-Modell am Computerbildschirm.“ Die Resultate werden präzise dokumentiert. Auf Wunsch erhält der Kunde ein exaktes und leicht verständliches Messprotokoll mit allen für ihn relevanten Daten. Mit einer kostenlosen, vom Hersteller zur Verfügung gestellten Software kann er sich Messergebnisse und 3D-Modell am eigenen Computer anschauen.

Qualitätskontrolle am 3D-Modell

Hilfreich ist das hochmoderne Gerät nicht nur, wenn es um Rekonstruktionen geht. Auch Abnutzung lässt sich mithilfe des 3D-Modells veranschaulichen. Dies geschieht durch Überlagerung des gemessenen Bauteils mit einem vorliegenden CAD-Modell. So erfahren Kunden, wo genau die Abnutzung in welchem Umfang stattgefunden hat und ob der Verschleiß noch innerhalb der Toleranzgrenze liegt. Durch farbliche Markierungen sind kleinste Abweichungen auf den ersten Blick erkennbar: „Hier werden Unterschiede erfasst, die sich händisch gar nicht messen lassen“, erklärt Langkavel.

Diese Funktion setzt die ISW-Technik auch für die interne Qualitätskontrolle ein. Dank der klaren Darstellung im Soll-Ist-Vergleich wird schnell sichtbar, ob ein nachgebautes Teil den Kundenanforderungen hundertprozentig entspricht.

Kundenorientierte Ergänzung des Portfolios

Um die Möglichkeiten des Gerätes ausschöpfen zu können, hat die ISW-Technik ihre Fachleute intensiv schulen lassen. Direkt beim Hersteller gab es neben der Theorie einen umfangreichen Praxisteil unter Einsatz des eigenen Gerätes. Das nämlich lässt sich in einen Koffer packen und mitnehmen und ist daher auch direkt bei Kunden vor Ort einsetzbar.

Die Experten der ISW-Technik sind sich sicher, dass sich die Investition lohnen wird: Mittelfristig soll das Gerät auch in anderen Bereichen, beispielsweise bei der Reparatur von Mühlen, eingesetzt werden. Die ISW-Technik ergänzt damit ihr Dienstleistungsportfolio um eine weitere kundenorientierte Leistung.

 

 

Mehr Information zum 3D-Laserscanner der ISW-Technik erhalten Sie bei Thomas Langkavel und Dominik Feller unter: +49 611 962 6085 oder per Mail: thomas.langkavelnoSpam@isw-technik.de

 

Teilen

Verwendung von Cookies
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Webseiten-Angebot zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.