Einwandfreie Kondensatableiter optimieren Ihren Energieverbrauch

Mit optimal funktionierenden Kondensatableitern lassen sich in Industrieanlagen Kosten sparen. Die ISW-Technik bietet hierzu vorbeugende Instandhaltung mit modernster Technologie, ebenso wie eine kontinuierliche Überwachung unter Einsatz von Smart Maintenance.

Kosten sparen durch bestmögliche Energienutzung

In Zeiten steigender Preise und knapper Ressourcen ist energiebewusstes Handeln ein zentrales Gebot. Das gilt auch in der industriellen Produktion: Mit vorausschauendem Handeln und modernen technischen Geräten lässt sich der Energieverbrauch optimieren – zum Beispiel beim Umgang mit Dampf, denn er ist einer der wichtigsten Energieträger in Industrieanlagen.
Deshalb setzt die ISW-Technik jetzt bei der Wartung und Instandhaltung von Kondensatableitern ein hochmodernes Ultraschallprüfgerät ein, mit dem sie die Regelarmaturen auf störungsfreie Funktion überprüft. Denn diese sind für die optimale Ausbeute des eingesetzten Dampfes entscheidend: „Wenn die Kondensatableiter nicht einwandfrei funktionieren, geht Dampf, und damit wertvolle Energie, auf dem Weg durch die Anlagen verloren“, sagt Oliver Schmitt, Leiter Technischer Service der ISW-Technik. „Das treibt die Produktionskosten in die Höhe. Darüber hinaus ist es für alle Produktionsfirmen, die zum Beispiel nach ISO 50001 zertifiziert sind, von zentraler Bedeutung, dass die Armaturen bestmöglich funktionieren.“

Zweimal jährlich oder rund um die Uhr

Sollten die Fachleute der ISW-Technik Mängel feststellen, übernehmen sie auf Wunsch auch Reparatur oder Austausch der Geräte. „Wie immer bieten wir unseren Kunden alles aus einer Hand“, sagt Schmitt. Das digitale Ultraschallgerät bezieht die ISW-Technik von ihrem bewährten Kooperationspartner ARI Armaturen. Es arbeitet berührungslos, ist höchst präzise und widerstandsfähig. Zudem bietet es einige Extras, beispielsweise die Möglichkeit, Fotos von der Einbausituation anzufertigen. 
Kunden wissen diesen Service zu schätzen: „Die ISW-Technik unterstützt uns dabei, nachhaltig Energie einzusparen“, sagt Ulf Schmeyer, Head of Facilities & Maintenance Engineering bei Merck Performance Materials. „Zum einen ermöglicht die wiederkehrende Überprüfung der Kondensatableiter, Energiekosten zu reduzieren, zum anderen hilft sie uns, die Klimaziele des Unternehmens zu erfüllen.“
Die Prüfung empfiehlt sich zweimal pro Jahr. Dennoch, betont Schmitt, bleibt diese Form der Instandhaltung auch mit modernsten Geräten stets eine Momentaufnahme. „Wer es noch genauer haben möchte, kann eine 24/7-Kontrolle auf Basis von Smart Maintenance in Anspruch nehmen“, erklärt er. „Dann überwachen wir die Armaturen 24 Stunden am Tag und Veränderungen, die auf heraufziehende Schäden hindeuten können, werden durch die Sensoren zum frühestmöglichen Zeitpunkt erkannt.“

Prozessüberwachung als Gesamtpaket

Auch hier erweist sich die ISW-Technik als kompetenter Partner. Die Wiesbadener bieten attraktive Gesamtpakete für die digitale Prozessüberwachung mit moderner Kommunikationstechnologie an. 

Teilen