Schnell verfügbar: Der mobile Kran

Mit einem eigenen Mobilkran erhöht die ISW-Technik weiter ihre Flexibilität im Kerngeschäft bei Ihren Kunden im Industriepark Kalle- Albert.

 

Ein typischer Montage-Kran

Manchmal muss es einfach schnell gehen: Ein schwer bepackter Lkw soll auf der Stelle entladen werden, ein Lüfter auf dem Gebäudedach ist umgehend zu reparieren oder schwere Teile müssen von A nach B transportiert werden. Dann heißt es: Ein Kran muss her.

Seit März 2020 hat die ISW-Technik einen eigenen mobilen Kran im Einsatz, mit dem sie solche Kundenwünsche rasch und unproblematisch erfüllen kann. Das Gerät ist bestens auf die Gegebenheiten im Industriepark Kalle-Albert zugeschnitten. „Wir haben hier viele hohe Gebäude, deren Dächer wir bei Modernisierungs- oder Instandhaltungsarbeiten erreichen müssen“, sagt Christopher Musche, Leiter Montagetechnik bei der ISW-Technik. „Unser neuer Kran ist klein, kompakt und wendig, aber mit 40 Tonnen Hublast und 40 Meter Hubhöhe sehr leistungsstark. Wir gelangen damit sowohl in große Höhen als auch in enge Ecken und relativ niedrige Hallen.“

Bislang kaufte die ISW-Technik die Kranleistung nach Bedarf bei einem externen Dienstleister ein. Anfang des Jahres entschied sie sich dafür, ein eigenes Gerät anzuschaffen und Personal im Umgang damit zu schulen. Fünf Mitarbeiter haben mittlerweile den sogenannten Kranführerschein.

Auch bei zeitkritischen Projekten

Nun kann die ISW-Technik prompt und flexibel auf den Bedarf ihrer Kunden reagieren. Die wissen das zu schätzen – wie beispielsweise René Stumm, Bauleiter bei großen Neubauprojekten der Muttergesellschaft InfraServ Wiesbaden. Aktuell beaufsichtigt er die Errichtung des neuen Kraftwerks im Industriepark Kalle-Albert. „Flexibilität und schnelle Verfügbarkeit sind für uns in einem so großen, stark termingetriebenen Projekt äußerst wichtig. Da ist es ein enormer Vorteil, wenn der mobile Kran kurzfristig abrufbar ist.“

Bei dem Gerät handelt es sich um eines der kompaktesten seiner Leistungsklasse, unter anderem deshalb, weil die Führer- und die Fahrkabine in einer Einheit integriert sind. Das spart sowohl Höhe als auch Länge. Es ist zudem eines der wenigen Modelle, die unter Last fahren und teleskopieren können. „Ein typischer Montage-Kran “, sagt Christopher Musche und ergänzt: „Für uns hat es höchste Priorität, dass wir den Kunden im Industriepark die Kranleistung möglichst unverzüglich zur Verfügung stellen können.“

Gesamtpaket oder Einzelleistung

Der mobile Kran kommt als Teil eines Gesamtpakets zum Einsatz, etwa wenn die ISW-Technik Instandhaltungs- oder Montagearbeiten für ihre Kunden durchführt. Er kann aber auch als Einzelleistung gemietet werden. Dann stellt ihn die ISW-Technik samt Kranführer stundenweise zur Verfügung.

Weitere Informationen zu den Dienstleistungen rund um den mobilen Kran gibt Christopher Musche: 0611 962 6191 oder christopher.muschenoSpam@isw-technik.de

 

Teilen

Verwendung von Cookies
Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Webseiten-Angebot zu bieten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.